Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Was zeichnet eine Schule aus, die den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ trägt? Das fragten sich die Teilnehmer*innen der Projektgruppe an unserer Schule im Allertal. Dass Rassimus ein Problem ist, muss erkannt und konsequent gegen gesteuert werden. Unsere Schule hat jetzt diesen Titel im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung von Frau Fritsche von der CD-Kaserne in der Aula verliehen bekommen. 


Neben der Leiterin der Projektgruppe, Frau Single, den Schüler*innen der Projektgruppe sowie interessierten Schulklassen und deren Lehrer*innen, waren zahlreiche Ehrengäste anwesend. Neben unserem Schulleitungsteam, Frau Scholz, Frau Wehmeier und Frau Althammer, besuchte auch der Schulpate Prof. Dr. Jens Wagner, ehemaliger Leiter der Gedenkstätte Bergen-Belsen, die Veranstaltung. 
Es gab mehrere Reden gegen Rassimus und für Toleranz und auch einige Schüler*innenbeiträge bereicherten die Veranstaltung. So thematisierten die Schüler*innen der Klasse 9Ga das Thema Mobbing aufgrund von Rassismus in einm kurzen Theaterstück, Daniel aus der 9Ga spielte „Der Friede gibt in den Höhn“ auf seiner Trompete, die 6Rd tanzte Macarena und die Ukrainerin Anna sang das ukrainische Lied „3NNBa“ von Jamala, das den Anwesenden sichtlich unter die Haut ging, sowie „Born this way“ von Lady Gaga. 
Das Hightlight war das Hissen der Regenbogenfahne vor der Schule, das per Video in die Aula übertragen wurde.
Eine tolle und wichtige Verantaltung. Die Verleihung des Titels ist verbunden mit einem Schild, das wir an unserer Schule anbringen dürfen und das uns jetzt immer daran erinnert, weiter daran zu arbeiten, dass Rassismus bei uns keine Chance haben darf.

Von der Projektgruppe der Klasse 9Ga